Kfz-Versicherung: Neue TypklassenBei Haftpflicht- und Kaskoversicherungen ändern sich 2015 einige Einstufungen. Das müssen Sie jetzt wissen.

Jedes Jahr im Herbst veröffentlicht der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) die neuen Typ- und Regionalklassen. Beide beeinflussen den Beitrag zur Autoversicherung: Je höher die Klasse, desto teurer wird es in der Regel. Zum Stichtag 1. Januar 2015 ändert sich in der Haftpflicht für jedes vierte von insgesamt etwa 25.000 in Deutschland zugelassenen Automodellen die Typklasse, bei der Vollkaskoversicherung sogar für fast die Hälfte.

Wo Versicherungen am teuersten sind

Bei den Regionalklassen zeigt sich seit Jahren das gleiche Bild. Wer in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg oder Schleswig-Holstein wohnt, kommt relativ günstig davon. Vor allem in Bayern, dem Ruhrgebiet und in Großstädten wie Berlin, Hamburg oder Frankfurt bleibt es teuer. Der GDV begründet das mit der höheren Zahl der dort zugelassenen Autos. Dadurch komme es häufiger zu Unfällen, die außerdem oft zu größeren Schäden führten. Die Region rund um Tübingen wurde in der Teilkasko hochgestuft. Allerdings nicht, weil es dort zu mehr Diebstählen als in den Vorjahren gekommen wäre, sondern weil mehrere Hagelschauer schwere Schäden verursachten.

Verhandeln lohnt sich

Wer sich über eine Prämienerhöhung durch die neuen Typ- und Regionalklassen ärgert, der sollte jetzt die Gelegenheit nutzen und in den nächsten Wochen mit seiner Versicherung verhandeln, Preise vergleichen – dabei genau auf die Versicherungsbedingungen achten – und bei einem guten Angebot das Unternehmen wechseln. Kündigungen müssen in diesem Jahr bis zum 1. Dezember bei der bisherigen Versicherung eingegangen sein. Die billigste Prämie ist jedoch nicht immer die beste: Empfehlenswert sind eine Deckungssumme von 100 Millionen Euro und ein Rabatt-Retter, der im Schadenfall die Rückstufung verhindert. Außerdem sollte die Haftpflicht eine „Mallorca-Police“ enthalten, also auch bei Unfällen mit einem Mietwagen im Ausland greifen.

Typklassenverzeichnis

Der Beitrag einer Autoversicherung richtet sich unter anderem nach dem Fahrzeugtyp. Dafür sind die einzelnen Fahrzeugtypen in Typklassen unterteilt. Das Typklassenverzeichnis listet die auf dem Markt befindlichen Fahrzeugtypen mit ihren zugehörigen Daten auf und enthält die Typklassen für die Kraftfahrzeughaftpflicht- und die Fahrzeugversicherung.Das Typklassenverzeichnis beinhaltet:
  • Hersteller
  • Typ (Verkaufsbezeichnung)
  • Leistungsdaten (kW, PS, Hubraum)
  • Schlüsselzahlen für Hersteller und Typ
  • Typklassen für die Kraftfahrzeughaftpflicht-, Vollkasko- und Teilkaskoversicherung
  • Angaben über Wegfahrsperren (nur im Druckstück)
  • Produktionszeitraum der Pkw (nur im Druckstück)
Innerhalb der nach Alphabet sortierten Fahrzeughersteller sind die Fahrzeugtypen aufsteigend nach kW/PS-Leistung und bei gleicher kW/PS Leistung nach Größe des Hubraumes aufgeführt.Um die Anzahl der Typklassen für PKW zu verringern, wurde eine neue Struktur in den Sparten Vollkasko und Teilkasko eingeführt. Je nach Geschäftsjahr versichern die Unternehmen bei Neuverträgen ausschließlich nach der neuen Struktur. Das bestehende Geschäft wird davon nicht berührt.In den Ergebnissen der Abfrage sind die Einstufungen nach der neuen Struktur gelb unterlegt, die Einstufungen der alten Struktur hingegen weiß.Hier geht es zur einfachen Suche anhand der Schlüsselzahlen von Hersteller und Fahrzeugtyp. Wenn Sie die Schlüsselzahlen nicht zur Hand haben, können Sie die komplexe Suche anhand von Namen und Werten nutzen. Das Typklassenverzeichnis erscheint einmal jährlich zum 1. Oktober und wird regelmäßig ergänzt.
Kfz-Versicherung: Neue Typklassen
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com